info@--no-spam--supisland.de04681 / 78 79 825 Mit dem klicken auf dem WhatsApp Button, erklären Sie sich damit einverstanden, das Ihre Daten (insbesondere Telefonummer und Name) an Facebook und WhatsApp weitergegeben werden. WhatsApp Inc. teilt Informationen weltweit, sowohl intern mit den Facebook-Unternehmen als auch extern mit Unternehmen, Dienstleistern und Partnern und außerdem mit jenen, mit denen du weltweit kommunizierst. Deine Informationen können für die in dieser Datenschutzrichtlinie https://www.whatsapp.com/legal/#privacy-policy beschriebenen Zwecke beispielsweise in die USA oder andere Drittländer übertragen oder übermittelt bzw. dort gespeichert und verarbeitet werden.
Stand up Paddeln

Stand Up Paddle und Wing Kurse

im November auf Anfrage

 

Local Heroes Teil 2

Sponsoring lokaler Sportler

Die Wyker Windsurferin Yvonne Nößler ist unsere nächste Local Hero(in).


Aus Thüringen kam Yvonne vor gut 20 Jahren das erste Mal nach Föhr. Salz in der Luft und das Meer vor der Nase zu haben, waren die ausschlaggebenden Gründe auch nach dem Studium wieder zurückzukommen und zu bleiben. Heute ist die 39-Jährige für das Museum der Westküste tätig und verbringt gut 200 Tage im Jahr surfend auf dem Wasser. Ihr Lieblingsspot ist nach wie vor die Sandbank vor dem Pitschi’s am Wyker Südstrand. Vor 10 Jahren hat sich Yvonne hier das erste Mal auf ein Surfboard gewagt. Yvonne erzählt, dass sie eine Zeit lang dachte, Surfen wäre ein bisschen lahm. „Die großen Bretter in den Surfkursen versprachen auf den ersten Blick wenig Action“. Heute schmunzelt sie darüber und ist froh, dass sich ihre Meinung änderte, als sie an einem der stürmischen Herbsttage die Windsurfer am Südstrand beobachtete. Diesmal mit viel Geschwindigkeit und Action.
Heute kennt Yvonne die Surfspots rund um die Insel in- und auswendig. „Es ist schön, dass wir durch die Insellage quasi bei fast jedem Wind aufs Wasser gehen können. Das Wattenmeer trägt einen großen Teil dazu bei. Man hat einfach so unglaublich viele Möglichkeiten und jeder Wasserstand bringt auch andere Bedingungen mit sich. Das macht das Surfen auf Föhr so besonders“, sagt Yvonne. „Wir haben hier eine kleine, sehr nette Surf Community. Wenn man möchte, findet man immer jemanden zum gemeinsamen Surfen oder man geht für sich raus und weiß aber genau, dass man nicht alleine ist. Viele Locals kennen sich richtig gut aus und so findet sich bei jedem Wind und Wasser auch ein Spot, der Spaß verspricht. Das Ganze drum herum ist eh das Tolle am Surfen“, erzählt Yvonne. „Man schaut bereits Tage vorher in die Windvorhersage, die Vorfreude steigt, alle sind ein bisschen aufgeregt und es gibt nur noch ein Thema, welches Segel bau ich auf“. „Ab aufs Wasser und die Natur erleben. Dabei ist es total egal, wie schnell du fährst oder welches Manöver du übst. Hauptsache du bist auf dem Wasser. Und am Ende eines windigen Tages sieht man so ein zufriedenes Grinsen in den Gesichtern, das macht mich happy“. Ihr schönstes Erlebnis auf dem Wasser erzählt Yvonne hatte sie an einem Herbsttag zwischen Föhr und Amrum. „Der Wind war nicht zu viel und nicht zu wenig, eine sanfte Welle breitete sich zwischen den Inseln aus. Das Morgenlicht tauchte alles in eine ganz besondere Stimmung. Über Amrum gab es einen Regenbogen und im Wasser tanzen ein paar Robben - ein perfekter Start in den Tag.“

Für das Surfjahr 2022 hat Yvonne sich vorgenommen, einen schönen Table Top zu springen, aber es soll ein richtig schöner Table Top sein.

Dabei wünschen wir dir natürlich viel Erfolg Yvonne und freuen uns, dass du als Local Hero mit an Board bist.